Buchvorstellung: Elizabeth Gilbert – Das Wesen der Dinge und der Liebe

Ein Buch über eine Botanikerin, die Tochter einer calvinistischen Mutter und eines übermächtigen Vaters, eines reichen Pflanzenhändlers mit Gewächshäusern, in denen sie, Alma, die Tochter, neugierig herumstreift. In ihrem neunten Sommer brachte Alma sich ohne jede Hilfe bei, am Öffnen und Schließen der Blüten die Uhrzeit zu erkennen. Wie wurde das alles gesteuert? Nichts hätte sie lieber gewusst. (S.84-85) In vielen Wissensgebieten gebildet, botanische Bücher veröffentlichend und die Firma des Vaters führend, lebt sie ein äußerlich recht ereignisloses Leben. Durch ihre Forschungen über die Entwicklung der Arten und die brisante Frage nach Gottes Anteil an der sich doch verändernden Schöpfung, nimmt sie jedoch teil am wissenschaftlichen Diskurs des 19. Jahrhunderts.

Eine Lebenskrise führt sie mit Mitte 40 nach Tahiti, wo das Irrationale dann ihre Lebens-Koordinaten ins Wanken bringt. Schon bei der Ankunft wird sie mit der ungewöhnlichen Einstellung der Einwohner bezüglich Besitz konfrontiert, denn diese lassen Almas Habe zunächst vollständig verschwinden. In der ersten Woche erhielt sie etwas Papier zurück, einen Unterrock, ein Arzneifläschchen, einen Ballen Stoff. […] Wenn ich nur lang genug warte, dachte sie bei sich, bekomme ich alles wieder. Doch das erwies sich als Trugschluss. Im Haus herrschte eine Art Ebbe und Flut, die das Strandgut ihres früheren Lebens entweder anschwemmte oder mit sich fortnahm. (S. 516) Almas Persönlichkeit durchläuft auf Tahiti einen emotionalen Reifungsprozess und die Tahitianerinnen haben eine recht ungewöhnliche Methode, sich an diesem Prozess zu beteiligen. Diese werde ich aber nicht verraten, denn ihr sollt dieses Buch ja selbst lesen.

Das Wesen der Dinge und der Liebe ist auf vielen Ebenen zu verstehen, erzählende Passagen wechseln sich mit reflektierenden ab und nie hatte ich das Gefühl, dass die Worte falsch gesetzt sind oder der Kern eines Sachverhaltes nicht getroffen ist.

Es grüßt
Ahoi

Das Wesen der Dinge und der Liebe

Das Wesen der Dinge und der Liebe
Elizabeth Gilbert
Roman
Übersetzt von Tanja Handels, Sabine Schwenk
Berlin Verlag
704 Seiten
Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-8270-1156-5
€ 22,99 [D], € 23,70 [A], sFr 32,90