Buchvorstellung: Lea Daley – FutureDyke

Während Schatzi ein Buch im Literaturhotel Franzosenhohl gefunden, gelesen und besprochen hatte, las ich ein mitgebrachtes Buch.
Ich bin ein Science-Fiction-Fan. Ich liebe Captain Janeway, las mit Begeisterung Töchter der Morgenröte und vor kurzem habe ich noch mit Schatzi darüber diskutiert, wie es wohl wäre, in einer fernen Zukunft aufzuwachen.
So war ich dann mehr als erfreut, als ich FutureDyke von Lea Daley fand und letztes Wochenende endlich Zeit hatte, es zu lesen.

Klappentext:

It was a desperate choice. Stay and die, or accept cryosleep and wake in the near future cured. Leslie Burke chose to sleep.
She awakens to the unthinkable—four thousand years and more have passed. Leslie and others like her are revived as scarcely tolerated refugees from the past.
Beset with loneliness and confusion, Leslie grapples with the enormity of the changes around her. Faxims live alongside humans, but she quickly realizes that the greed and duplicity of the human heart haven’t changed.
Concerned only with finding a place for herself in a new world, Leslie can’t fathom why she is singled out for scrutiny by the ruling Council. Who can she call friend? How can she trust her own heart, especially regarding the alluring—but not quite human—Aimée?

Nachdem sie sich aufgrund eines inoperablen Hirntumors Mitte des 21. Jahrhunderts in Kryoschlaf hat setzen lassen, findet sich Leslie nicht nur in einer 4000 Jahre fernen Zukunft sondern auch noch auf einem künstlich erschaffenen Asteroiden, Jashari, wieder.
Mühsam nur gelingt es ihr, sich in der neuen Welt, die eine ideale zu sein scheint, zurechtzufinden.
Zur Seite gestellt wird ihr ein sogenannter VTO (Variable Techno-Organism), eine künstliche Lebensform, die aber durchaus sehr menschliche Seiten hat. Ein VTO kann Gedanken lesen und die Form wandeln und für Leslie nimmt sie eine weibliche Form an. Leslie nennt den/die VTO nach einer Weile Aimée und Aimée hilft ihr dabei, sich an das Leben auf Jashari zu gewöhnen.
Auf Jashari wird das vulkanische Prinzip, dass die Bedürfnisse der Vielen (oder des Ganzen) über den Bedürfnissen der Einzelnen stehen, gelebt. Ein Konzept, das auch dazu geführt hat, dass Kunst und andere Lebensformen – sprich: Tiere – auf dem Asteroiden nicht vorkommen. Individualität ist unerwünscht, alle sind gleich.
Was aber nicht so ganz stimmt, denn die sogenannten Returnees (Rückkehrer), die sich haben einfrieren lassen und nach und nach aufgetaut und geheilt werden, stechen aus der gleichförmigen Gesellschaft heraus. Sie sehen anders aus als die Jasharianer und sie sprechen zunächst auch nicht deren Sprache.
Daley beschreibt ausführlich den langen, langsamen Prozess von Leslies Ankommen auf Jashari. Ihren Kampf gegen das Heimweh, die Trauer um ihre Liebste Meredith, die zurückblieb und das Hineinfinden in die neue Welt.

Nach einer Weile merkt aber auch Leslie, dass diese vermeintlich so tolle und ideale Welt nicht ganz so toll und ideal ist.
Auch scheint sie Teil einer uralten Prophezeihung zu sein, die besagt, dass es durch die Ankunft einer Frau mit roten Haaren und grünen Augen (beides hat Leslie) große Umwälzungen auf Jashari geben wird.
Soll sie jetzt diese Rolle annehmen oder sich dagegen wehren?

Ich will hier jetzt aber nicht weiter erzählen. Das würde dann doch ein wenig zuviel von der Geschichte verraten.

Insgesamt hat mir Lea Daleys Roman sehr gut gefallen.
– die Gesellschaft, in der alle gleich sind,
– der Kampf Leslies mit sich selbst, sich in diese Gesellschaft einzufügen,
– die Abschaffung der Religion, weil diese als egoistisch gilt,
– die Technik, durch Vorstellung Kleidung, Gegenstände, ganze Häuser, Essen zu erschaffen
– die unterliegenden Konflikte, Unstimmigkeiten zwischen den Jasharianern und den Rückkehrern…
All dies wird gut, interessant und relativ realistisch beschrieben.
Nur zum Ende hin will Daley ein wenig zuviel. Es wäre besser gewesen, die letzten paar Kapitel wegzulassen. Ich jedenfalls bin kein großer Fan obskurer Wiederauferstehungen.

FutureDykeLeaDaley
FutureDyke
Lea Daley
Science Fiction
Bella Books, 2014
ISBN 9781594933943