Lesen in Iserlohn – Ein verlängertes Wochenende

Also, diese Schatzis auch immer! Was die immer für komische Reiseziele haben!
Ulm, Dinkelsbühl, Herford, Karlsruhe, New York, Washington, D.C. ….
Und jetzt auch noch Iserlohn!
Was zum Donner ist denn in Iserlohn???
Na, am Stadtrand, auf einem Hügel, am Rande eines Waldes: das Literaturhotel Franzosenhohl.

Die Anreise am Freitag war übrigens mal wieder fürchterlich. Die Autobahnen voller Baustellen und extrem viel Verkehr, vorzugsweise stockend. Mehr als vier Stunden zu brauchen, für eine Strecke, die normalerweise in zwei, zweieinhalb Stunden zu schaffen ist, nervt schon ziemlich.

Jetzt sind wir aber hier und geniessen die Ruhe.
Das Zimmer ist hübsch mit Balkon und Blick auf eine große Wiese und Hügeln; im Eingangsbereich des Hotels befindet sich die Bibliothek mit ca. 2.000 Büchern und das Essen am ersten Abend – ein Raclette-Essen (Teil des Arrangements, das wir gebucht haben), war auch sehr lecker.

Allerdings ist es hier überall ziemlich warm und das ist ja für Schatzi und mich, die es lieber etwas kühler haben, nicht ganz so schön. Wir haben in der ersten Nacht ziemlich mit der Temperatur gekämpft. Mal wars zu warm, dann zu kühl, Fenster auf: dann hatten wir Lärm von der Hochzeitsfeier im Nebengebäude. Fenster zu, wurde es gleich wieder ziemlich warm. Aber wir haben die Nacht dann letztendlich gut verbracht.
Was sehr hübsch ist, sind die vielen kleinen Lichtpunkte auf der Wiese und um das Haus herum. Ein kleiner Teich mit Wasserzulauf, eine Bank mitten auf der Wiese mit Leuchten daneben, ein geheimnisvolles Häuschen mit einer Figur, wo wir aber noch nicht rausgefunden haben, was es ist. Wir werden da jetzt auch nicht hinlatschen. Das Gelände ist uns zu unwegsam.

Das Frühstück ist in Ordnung.

Was auch etwas blöd ist, sind die Stühle und Couches in der Bibliothek. Da muss frau doch ziemlich gerade sitzen beim Lesen. Lümmeln ist da nicht. Draußen gibt es leider auch keine Liegestühle und außerdem knallt da überall die Sonne drauf. Das macht das Lesen (und Blog schreiben) doch ein wenig anstrengend. So haben wir uns erst mal in den Barbereich zurückgezogen. Hier geht’s mit der Temperatur.
So, das muss für heute reichen. Der Rest, den ich heute noch schreiben werde, ist dann hier zu finden.