Indian Summer 2010 – Washington – Frankfurt

Tja, da sind wir wieder. Zurück in good old Frankfurt, Germany. Nach einer ruhigen Nacht völlig ohne jeglichen Alarm irgendeiner Art haben wir gestern morgen noch einmal im bereits erwähnten Diner „Open City“ gefrühstückt. Und wir wurden von einer Lesbe bedient! Yeah! Danach ging es mit dem Auto den Rock Creek Parkway hinunter und rüber…

Schatzis Senftöpfchen, die Letzte: Hotels

Nun will doch auch ein letzts Mal „meinen Senf“ dazugeben….. Eine Kollegin von mir, die ungern in Hotels übernachtet, dies aber öfter geschäftlich tun muss, sagte mir mal folgendes: „Am liebsten übernachte ich in Hotels der gleichen Kette. Da sind die Zimmer immer gleich. Ich kann blind die Lichtschalter finden. Und das Frühstück ist auch…

Indian Summer 2010 – New Haven – Washington, D.C.

Ohh, was für eine Nacht! Wir sind gestern abend gegen 10 Uhr schlafen gegangen, da wir ja heute früh aufstehen wollten, um den letzten Teil der Reise nach Washington, D.C. anzutreten. Eingeschlafen sind wir ganz wunderbar. Keine zwei Stunden später brach plötzlich ein Höllenlärm aus. Ein fürchterlicher, heulender Signalton ging los und eine automatisierte männliche…

Indian Summer 2010 – New Haven, Connecticut

Oooohhh, bald ist schon wieder der Urlaub vorbei! Lesben, wie die Zeit vergeht! Heute morgen machten wir uns auf den Rückweg nach Washington D.C., von wo aus wir am Dienstag wieder nach Hause fliegen. Natürlich ist der Weg von Edgecomb nach Washington doch ein bißchen zu weit (ca. 950 Kilometer9, um das in einem Tag…

Indian Summer 2010 – Sonnenaufgang und Pumpkinfest langer Bericht

Nachdem ich mich heute mit Erkältungsdrogen „vollgepumpt“ habe, geht es jetzt mit dem Schreiben. Also, wegen gestern: Wir sind gegen halb sechs aufgestanden und haben uns auf den Weg zum Pemaquid Lighthouse gemacht, um dort um viertel vor sieben den Sonnenaufgang anzuschauen. Frühstück gab es so früh natürlich noch nicht, deswegen haben wir uns je…

Indian Summer 2010 – Sonnenaufgang und Pumpkinfest

Da heute ein sehr langer Tag war (wir sind um halb sechs aufgestanden) und ich etwas angeschlagen bin (Schatzis Schnupfen hat nur einen Tag gedauert), berichte ich morgen vom Sonnenaufgang und vom Kürbisfest. Hier ein Vorgeschmack: Das ist Shelob, die vor unserem Inn steht. Ja, das ist tatsächlich ein Kürbis. Wir haben ihn mit eigenen…

Indian Summer 2010 – Camden, Mount Battie und das Meer

Heute morgen sind wir bei strahlendem Sonnenschein, aber ziemlicher Kälte (es muss so um die 10 Grad gewesen sein) nach Camden gefahren. Dort gibt es den Camden Hills State Park und dadrin den Mount Battie. Dieser Berg ist zwar nicht sehr hoch, aber von dort oben ist es möglich, sowohl die Wälder Maines als auch…

Schatzis Senftöpfchen, die Vierte: Leuchttürme

Im US-Staat Maine gibt es mehr als 70 Leuchttürme, wenige ganz hohe, viele kleine dicke Knubbel, manche auch nur ein Türmchen auf einem Wohnhaus. Die ersten wurden in der ersten Hälfte des 18. Jh. gebaut. Alle haben gemeinsam, dass sie an sehr exponierten Orten stehen. Jeder Turm symboliert das Ende der Zivilisation, das Ende von…

Indian Summer 2010 – Edgecomb

Nach einer ruhigen Nacht in diesem Inn mit dem wunderbar rotlaubigen Baum davor und einem einfachen, süßen Frühstück ging es heute zu einer Tour über die drei Peninsulas, die alle drei brav nebeneinander südlich von Edgecomb beginnen. Diese Peninsulas sind langgestreckte Halbinseln, die in den Gulf of Maine hineinragen (Wir haben heute nämlich auch erfahren,…

Indian Summer 2010 – Kennebunkport – Edgecomb

Heute sind wir zu unserem eigentlichen Zielort der gesamten Reise gefahren. Nach Edgecomb, das noch etwas weiter nördlich liegt. (Ich werde übrigens nach unserer Reise mal einen Extra-Eintrag mit vielen Links zu den Orten, an denen wir waren, schreiben. Da kann lesbe sich dann einen guten Überblick über alles verschaffen und muß nicht ständig bei…