Toskana 2019 – Tag 12

Mit ein wenig Verspätung möchte ich noch von unserem Besuch im Badeort Viareggio berichten. Dahin ist es nicht weit, fühlt sich aber an, als seien wir in einer anderen Welt gelandet. Was sicherlich auch daran liegt, dass der Weg dorthin durch einige Tunnel führt und nach dem Durchqueren des letzten plötzlich das Mittelmeer zu sehen ist. Cool.

Es ist übrigens nicht so einfach, in Viareggio direkt ans Wasser zu kommen. Der größte Teil der Strände befindet sich in Privatbesitz und es muss Eintritt bezahlt werden. Allerdings gibt es dafür auch eine Umkleide, Zugang zu Duschen und Schränken, um Sachen zu verstauen. Hat ja auch Vorteile. Wir wollten uns aber ja gar nicht an den Strand legen und deshalb haben wir im Strandbereich das Meer nur so gesehen:

Da hinten, knapp unterhalb des Himmels ist das Meer.

Na, wir wollen mal nicht jammern. Wir sind einfach weiter zum Hafen gefahren und da war dann ein wenig mehr Meer zu sehen oder sagen wir mal mehr Wasser.


Okay, da ist jetzt nicht so viel Wasser drauf, aber ist ja auch ’ne Werft.

Es war schon zu merken, dass die Italiener keine Ferien mehr haben. Viel los war jetzt nicht. Das hat uns aber nicht weiter gestört, denn dadurch war nicht so viel Gedrängel.
Viareggio ist auch eine Karnevalshochburg. Überall gibt es Hinweise auf den Karneval, inklusive einer eigenen Figur für den Karneval und einem Hotel mit der entsprechenden Fassade:

Nein, das ist nicht Batman, das ist Burlamacco.

Ein Karnevalhotel.
Sucht einfach mal ein bißchen im Internet herum. Die Umzüge sind schon ziemlich beeindruckend.

Und schicke Bänke haben sie auch.

Da setzt sich Babette doch gerne mal hin:

Und viele Tiere gibt es auch:

So viel haben wir nicht unternommen. Lecker gegessen, gutes Eis gefunden und ein wenig Schaufensterbummel betrieben. Schatzis neues Lieblingseis ist übrigens Granita. Das ist zerstoßenes Wassereis, das es in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt. Am häufigsten mit Zitronengeschmack. Ich bevorzuge weiterhin klassisches Eis, am liebsten gelato al cioccolato fondente = Bitterschokoladeneis mit mindestens 70% Kakao.

Dann ging es auch schon wieder nach Montecatini Terme.
Tag 13 wird ein sogenannter Schlumbel-Tag, sprich: keine Ausflüge, im Ferienhaus sitzen, in den Pool springen, etc.